Traumatologie

MKG-Chirurgie

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Marco Kesting

Traumatologie

In der Traumatologie werden Verletzungen der Zähne, Weichteile und der Knochen des Gesichtsschädels behandelt. Bei Verletzungen der Zähne und des Zahnhalteapparates unterscheidet man zwischen den Verletzungen der Zahnhartsubstanz und denen des zahntragenden Knochens und des Zahnhalteapparates. Bei letzteren kommt es oft zum teilweisen oder vollständigen Herauslösen des Zahnes aus seinem Zahnfach.

Die überwiegende Traumatologie der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie beinhaltet die Versorgung von Unterkiefer-, Mittelgesichtsfrakturen, Weichteilverletzungen des Gesichtes bis hin zur Wiederherstellung von Defekten durch Knochen- und/oder Weichgewebeersatz (plastisch-rekonstruktive Chirurgie).

Die heutige Frakturversorgung strebt die übungsstabile Verschraubung der Fragmente in korrekter anatomischer Position unter Einsatz von Miniplatten und -schrauben an. Weichteilverletzungen werden unter ästhetisch plastischen Gesichtspunkten versorgt.

 
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung