Zum Hauptinhalt springen

Kieferfehlstellungen

Fehlstellungen der Kiefer treten zumeist aufgrund eines Missverhältnisses zwischen Kiefergröße und Kieferform von Ober- und/oder Unterkiefer oder einer abweichenden Kieferstellung im Bezug zur Schädelbasis auf.

Dysgnathien treten gehäuft familiär auf. Eine eingeschränkte Kaufunktion, ein unharmonisches Gesichtsprofil, Zahnschäden, Schäden am Zahnhalteapparat, Beschwerden an den Kiefergelenken und der Kaumuskulatur sind häufig die langjährigen Folgen von Kieferfehlstellungen. Die operative Therapie zur Normalisierung des Verhältnisses der Kiefer zueinander oder der Kiefer zur Schädelbasis erfolgt zumeist in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit zwischen der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und der Kieferorthopädie. Die chirurgische Kieferverlagerung wird von kieferorthopädischen Vor- und Nachbehandlungen zur Ausformung der Zahnbögen begleitet.

Ziel einer jeden kombiniert kieferorthopädisch-kieferchirurgischen Therapie sind die Herstellung einer optimalen Kaufunktion, die Vermeidung von Dysgnathie bedingten Folgeschäden und nicht zuletzt eine Verbesserung und Harmonisierung der Ästhetik.

Gerne informieren und beraten wir unsere Patientinnen und Patienten in unserer Sprechstunde für Kieferfehlstellungen (Dysgnathien).